112 - Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt
110 - Polizei
Unwetterwarnungen

wichtige Telefonnummern

Wehren

Freiwillige Feuerwehren der Stadt Mühlheim am Main:

  • E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Delicious
  • Mister Wong
  • Facebook
  • Google
  • furl
  • Yahoo
  • Twitter

Grußwort des Stadtbrandinspektors

StadtbrandinspektorLiebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,

es sind die Gefahren des täglichen Lebens, die uns alle jederzeit ereilen können.

Um diesen Gefahren vorzubeugen oder im Falle einer Schadenlage Abhilfe schaffen zu können, sind alle Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner freiwillig dazu bereit, an sieben Tagen der Woche, 24 Stunden am Tag Ihre Freizeit zu opfern. Auch wenn dies für den Einzelnen bedeutet, dass das eigene Familienleben dadurch kürzer kommt.

Diese Aufgabe hat zu einer engen Verbindung jedes Einzelnen innerhalb dieses Rettungssystems geführt, auf die ich ausgesprochen stolz sein darf, da wir als Freiwillige Feuerwehr im europäischen Vergleich ein Rettungsnetz freiwillig aufrecht erhalten, welches fast einzigartig und in seiner Wirksamkeit ungeschlagen ist.

Die auf dieses Team von Helfern zukommenden Aufgaben können nur deshalb erfolgreich abgearbeitet werden, weil wir zum einen die erfolgreiche Jugendarbeit in der Stadtjugendfeuerwehr unverändert aufrechterhalten und so den Nachwuchs in unseren Reihen sichern.

Zum anderen aber auch die Brandschutzfrüherziehung in Kindergärten und Schulen sowie die Teilnahme an den Projektwochen in  Schulen zeigen die engagierte und leidenschaftliche Arbeit unserer Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, die sich durch Fort- und Weiterbildung in ihrer Freizeit immer auf den neuesten Stand der Technik bringen um damit effektiv und schnell bei Schadensfällen eingreifen und helfen zu können.

Auch Sie können dieses Team durch Ihre ehrenamtliche Tätigkeit in unserer Freiwilligen Feuerwehr unterstützen, worüber ich mich sehr freuen würde.

Ich schließe daher mit dem heute noch für die Feuerwehren geltenden Spruch:

„Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr“.

Mit herzlichen Grüßen

Lars Kindermann - Stadtbrandinspektor